Rezept: Rosenkohl

Gebratene Polenta mit Rosenkohl/Romanesco Gemüse und Kürbis/Rüebli an Tomatensauce

Im Kühlschrank befanden sich noch: Polenta vom Vortag in einer Form (am besten Plastikgeschirr mit Deckel), Romanesco, Tomatensauce, 1 angeschnittener Kürbis (Hokaido), Rosenkohl ungekocht und unbeliebt.

Das Fazit der Kinder: Die Kleine isst nix und der Junior findet es gut (und das trotz Rosenkohl)
*freu: Ich hab ein Rezept gefunden, das sogar einem Jugendlichen schmecken kann.

En guete
Grüess Pascale
Advertisements

Ein Kommentar

  1. Liebe Pascale

    Achja, der Rosenkohl… Da habe ich eine lustige Geschichte dazu. Wir haben lange in einem umgebauten Bauernhaus auf einem Berg gewohnt, direkt am Waldrand. Statt eines kleinen Gemüsegartens hatten wir einen grossen Pflanzplätz. Es war Winter, das einzige, was noch im Garten stand, waren der Lauch und eben der Rosenkohl. Eines Tages steh ich am Fenster und seh, wie drei Rehe sich am Rosenkohl gütlich tun. Ich habe meinen damals etwa 10jährigen Sohn gerufen und ihm die Rehe gezeigt, ruft dieser total begeistert: «Fresst das Zeugs nur, fresst!»

    Heute ist er fast 16 und Rosenkohl ist das einzige Gemüse, um welches er sich immer noch nicht reisst. Die Kleine schon, die ist diesen Winter auf den Geschmack gekommen. Probieren müssen beide jedesmal ein Röschen, die Kleine nimmt mittlerweilen einen halben Teller davon. Der Grosse belässt es bei einem oder zweien.

    Soviel zur Liebe von Kindern zu Rosenkohl 😉

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.