Obst-Werkstatt

Alles wird immer gleichzeitig reif oder ist das bei Euch Anders?

So nutze ich den ruhigen Sonntag (während die Herren der Familie an einem Bike-Wettkampf sind) um Obst zu verwerten.

Die Aepfel werden zu getrockneten Apfelchips und Apfelringli (mmmh fein), die Dicke entscheidet was daraus wird. Ich nehme hier den Börner-Hobel und je nach dem Thick oder Thin. Eigentlich möchte ich ja keine Werbung machen, aber das ist nun mal ein Teil, das bei mir in der Küche laufend im Einsatz ist und das seit Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus den Boskoop-Aepfel haben ich schon gestern eine Apfelwähe ohne Guss (-fladen, -dünne, -wie auch immer) gemacht, welche jedoch etwa sauer geraten ist. Der Sohnemann hat Zucker darüber gestreut und mit einer Tonne Schlagsahne garniert. Super kalorienarm.

Die Holunderbeeren habe ich heute (am heiligen Sonntag…) geerntet. Hat keiner was gesehen oder gesagt. Die köcheln gerade im Entsafter vor sich hin und werden anschliessend zu Holundermarmelade und zu Holundersaft (mit Zucker und Zitronen heiss eingefüllt). Die Marmelade wird immer gern aufs Brot geschmiert. Den Holundersaft gibts im Winter bei den ersten Schnupfenanzeichen. Für die Kinder mit Zimt-Zucker gewürzt für die Erwachsenen als heissen Holder auch mal mit Schnaps.

Die blauen „Urgrossmueter“-Trauben sind auch schon alle reif und fallen den Vögeln zum Opfer, darum haben wir schnell noch durchgepflückt und ich hab aus dem grössten Teil Saft gekocht. Mit Zitronensaft und wenig Süsstoff wird der heute Halb-Halb mit Sprudelwasser verdünnt getrunken. Wunderbar!

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag und geh jetzt wieder in die Küche. Wie gesagt, der Holunder köchelt im Entsafter vor sich hin und wartet der Dinge die da kommen.

Grüess Pascale

2 Kommentare

  1. Mmmhh…. Oepfelringli mag ich ganz besonders. Dazu verwende ich meistens die Glockenäpfel. Sie haben einen herrlich säuerlichen Geschmack.
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    Gefällt mir

  2. Grins… so, so, Sonntagsarbeit :o). Bei mir sind die Holunderbeeren noch nicht ganz reif, aber ich denke, nächste Woche wird's dann soweit sein. Dafür sind bei mir Zwetschgen (leider keine eigenen) bereits auf dem Dörrex… mjammm.
    En liebe Gruess
    Alex

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.