Sommerflieder

 Ich weiss, sie sind Neophyten und sollten eigentlich in einem naturnahen Garten nicht angepflanzt werden. Da ich jedoch bisher keine Sämlinge entdecken konnte, dürfen die Sommerflieder bleiben. Schliesslich sind sie im August und September eine wertvolle Futterquelle für viele Insekten.

etwas ganz spezielles ist der gelbe Sommerflieder. Er ist frostempfindlich heisst es, aber bisher musste ich nur vor 2 Jahren (wo eh vieles erfrohren ist) vollständig zurück schneiden. Seine Blüten sind filigraner und eher rundlich, auch blüht er etwas später.

Grüess Pascale

Advertisements

5 Kommentare

  1. Auch ich mag den Sommerflieder , schon allein als Futterpflanze für die vielen Schmetterling und dann hatte ich noch einen sehr großen Schwalbenschwanz.
    Grüße von Frauke

    Gefällt mir

  2. Die gelbe Variante vom Sommerflieder habe ich noch nie gesehen, echt spezilell. Habe dieses Jahr auch einen dunkelvioletten Sämling der Blüht (bin im nassen Frühjahr nicht zum Roden gekommen) und nun erfreuen sich die Schmetterlinge daran – dass ich nur ein ganz kleines schlechtes Gewissen betreffend Neophyten habe.
    Noch Sommergrüsse von Juralibelle

    Gefällt mir

  3. Der andere ist aber auch frostempfindlich. Mir war da auch so einiges in den vergangenen Jahresn zurück- oder gar kaputtgefroren. Gelben Sommerflieder kannte ich noch gar nicht.

    Liebe Grüße
    Sara

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.