12tel Blick

Nun kommt er nur noch drei mal und dann nimmermehr….

Was haben wir doch für einen wundervollen goldenen Oktober. Ich geniesse jeden dieser klaren Tage mit dem schon ziemlich gefärbten Laub.

Dem Vorgarten sieht man das allerdings nicht an. Ich finde er wirkt gerade etwas trist. Was man nun aber gut sehen kann, ist dass der Lavendel rund um die Magnolie einen Wachstumsschub hatte.

Ihr werdet sehen, ich schneide hier fast nichts, damit ich im Winter dann wieder das schöne Bild habe, welches ich als erstes in dieser Serie gepostet habe.

im Vergleich wie immer der Jahresrückblick:

September

Ein paar letzte Rosenknospen sind noch vorhanden. Die Rudbeckien sind am Verblühen. Dafür ist die Fassade fertig (Hurrah), es fehlt nur noch der Kies für den Weg.

Hier noch der Blick von der Anderen Seite. Ich glaube ich sollte mal noch durchjäten….

August

Die Rose macht gerade Blühpause und auch sonst ist wegen der Dürre nicht viel los im 12tel Blick. Es blühen die Rudbeckien und eigentlich im Vordergrund violette Agastachen, die wir mal bei Syringa gekauft haben. Sorte inzwischen leider unbekannt.

Juli

Gelb, nichts als gelb und ein Duft auf dem 12tel Blick. Leider seht ihr wegen der Rose den Rest nicht, ich erlaube mir darum darunter ein etwas erweitertes Foto vom 12tel Blick zu posten.

Juni

In der Mitte bei der Magnolie muss der weisse Lavendel noch etwas wachsen, dann ist dort auch wieder Ordnung. Die Rudbeckien haben das absterbende Zwiebelblumenlaub überwuchert und setzen schon Knospen an. Ebenso die Fetthennen im Hintergrund.
Es blühen im Vorgarten: weisse Kletterrosen „White Cockade“, gelbe „The Pilgrim“, Bartnelken, Lichtnelken, weisse Pfingstrosen

weitere Rosen klick

Grüess Pascale


Ein Kommentar

  1. ja die schwarzen kullern wirken sehr schön. natürlich auch unter schnee! ein bisschen warten wir aber noch drauf, hoffe ich. heute scheint erstmal herrlichst die sonne.

    liebe grüße . tabea

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.