Dill

Den Dill lasse ich jeweils ausblühen und sähe dann die Samen direkt an Ort und Stelle wieder aus. Samen gibt es in jedem Gartencenter. Die Erstaussaat erfolgt jeweils nach den Eisheiligen (Mitte Mai) direkt ins Beet, die Sämlinge gut feucht halten. Der Dill wird gerne von den Raupen des Schwalbenschwanzes gefressen und ich lasse ihnen diese Freude. In dem ich grosszügig Fenchel und Dill sähe gibt es genug für Mensch und Schmetterlinge.

Anbau im Garten

Der Dill  wächst am besten auf humusreichen Verdichtete und staunasse Böden hingegen sind nicht für den Anbau von Dill geeignet. Klimatisch stellt die Gewürzpflanze aus der Familie der keine besonderen Ansprüche. Der Dill wird einjährig angebaut und versamt sich selbst, wenn man ihn lässt.

Magisches

Allgemein soll Dill gegen Verhexungen jeglicher Art helfen. Auf sich getragen in den Brotteig gerührt gegen verhexung der Nahrung und unters Tierfutter gemischt, gegen Verhexungen der Haustiere. Der Dill soll wie ein Schutzschild gegen Menschen die einem Böses wollen wirken.

Rezept
Ich streue das Dillkkraut und auch die Blüten hauptsächlich über den Gurkensalat. Die Samen des Dills werden zum Einlegen von Essiggemüse verwendet. Gemahlenen Samen kann man gut für Fischgerichte verwenden.

Grüess Pascale

Advertisements

5 Kommentare

  1. Liebe Pascale
    Irgendwie fehlt mir wohl der „grüne Tuume“! Der Dill ist nämlich nicht so glücklich bei mir. Ich muss ihn jedes Jahr frisch ansäen. Fazit: Ich mag ihn – er mag mich nicht!
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    Gefällt mir

  2. Ja, warum bloss im Januar…
    Es ist einfach so, dass ich im Mai, wenn die Kräutersaison beginnt zu wenig Zeit für viele Posts habe. Ausserdem ist jetzt dann die Samenbestellsaison angebrochen, den ersten Katalog habe ich auf jeden Fall schon bekommen.
    Grüess Pascale

    Gefällt mir

  3. Liebe Pascale
    Dill ist ein tolles Kraut. Letzten Sommer wollte er allerdings nicht heimisch werden bei mir. Neues Jahr, neues Glück. Ich hoff es klappt wider in diesem Jahr.
    Grüsse und danke für den schönen Beitrag
    Mara- Tiziana

    Gefällt mir

  4. Hallo,
    mein Schwerpunkt sind zwar Erdbeeren, aber ich habe auch Dill im Blumenkasten. Klappt bisher ganz gut, der Blumenkasten ist auch recht groß. Auf die Qualität der Erde habe ich noch nie geachtet, aber Tatsache ist: staunässe mag er nciht. In einem verstopften Blumenkasten ist er ziemlich schnell eingegangen. Aber das kenne ich von den Erdbeeren im BLumekasten, die mögen auch keine Staunässe.
    Aber warum hast du den Artikel im Januar geschrieben? Kann man den Dill schon jetzt drinnen säen?
    Viele Grüße
    Peter

    Gefällt mir

  5. Liebe pascale
    Also dem Dill gefälts offensichtlich nicht so gut bei mir – ich muss ihn jedes Jahr neu säen und auch da ist die Ernte sehr unterschiedlich. Dabei liebe ich seinen Geschmack sehr und die Blüten sowieso.En schöne Tag wünscht dir Rita

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.