Der Gartenteich ein Überblick

Dein Wunsch ist mir Befehl – Hier kommt mehr vom Gartenteich.

Der Teich hat eine Grösse von ca 3 m im Durchmesser, also realtiv klein. Entstanden ist die Pfütze aus den Plänen zu einem grossen Sandhaufen mit Schwengelpumpe. Wir haben gegraben und gegraben und eine Wasserader angestochen, welche danach über Jahre die Mulde immer wieder gefüllt hat. Mal war sie trocken und sobald es geregnet hatte, danach wieder über Wochen nass und schlammig. So haben wir schliesslich eine Folie gelegt und den heutigen Teich angelegt.

Der Rand ist mit Granit-Randsteinen befestigt darunter ist die Folie festgeklemmt und alles zusammen festverschraubt.

Die Trittsteine sind ebenfalls aus Granitplatten welche auf Betonsäulen im Wasser stehen, so sieht es aus als ob sie auf dem Wasser liegen würden.

Das Teichwasser kommt vom Regen und vom Dach. Wir sammeln die eine Dachfläche in einem verbuddelten 1000l Fass welches mit dem Quellstein verbunden ist, welcher mit dem Teich verbunden ist, welcher mit dem Fass verbunden ist, welches einen Ueberlauf in den nahen Bach besitzt. Siehe Skizze. So haben wir einen perfekten Kreislauf und müssen nie auffüllen. Ich kann im Teich sogar die Gieskannen füllen, wenn es nötig sein sollte.

Teichkonstruktion mit Ablaufrohr, Pumpe, Quellstein und Ueberlauf

Am Ufer steht eine ganz kleine Pagode unter der Mozart-Rose. Sie wird von Sumpfdotterblumen und Storchenschnabel umrahmt.

 

Bepflanzt ist der Teich natürlich auch. Einiges musste inzwischen wieder weichen, weil es sich einfach zu stark ausgebreitet hat.

Darunter z.B. das Zyperngras, es hat den Teich innerhalb von 2 Jahren zur Hälfte gefüllt, das ging gar nicht. Ebenfalls der Fieberklee. Ich habe ihn geliebt, aber er wucherte viel zu stark.

Fieberkleeblüte

Inzwischen wachsen auf der einen Seite der Trittsteine noch

Hechtkraut blüht erst im Juli

Tannenwedel
Nadelkraut (Unterwasser)

Schwanenblume

Am Ende der Trittsteine eine Teichbinse welcher auch bald etwas Einhalt geboten werden muss.

Im Teich herumschwimmend ist noch die Krebsschere, leider überlebt sie nicht jeden Winter und ich muss sie oft mal nachkaufen. 

Krebsschere, noch ist sie nicht aufgetaucht

Das Teichufer ist auch bewachsen mit Farnen, Sumpfdotterblume, Wieseniris und sogar ein paar Bartiiris haben sich hier ausgesamt.

ganz links: Teichbinse dahinter Bartiris und Blutweiderich
danach Farn und Sumpfdotterblume vor Wieseniris

Auf der anderen Seite der Trittsteine befindet sich nur eines: WASSER. Der Gärtner war damals ganz erstaunt, als er mich fragte was ich denn wo einpflanzen wollte und ich ihm sagte, da möchte ich wirklich nur Wasser haben.

Das Licht und Schattenspiel im Wasser finde ich einfach schön und beruhigend, ein Teich muss meiner Meinung nach nicht zugewuchert sein. Sonst könnte man ja ein Sumpfbeet anlegen, nicht?

Bewusst wächst im Teich KEINE Seerose, dafür ist er zu klein oder die Seerosen zu wüchsig. Ich habe dafür in einer Zinkwanne eine kleine Seerose zusammen mit einer Wasserhyazinthe. Beide blühen noch nicht, darum hier noch kein Foto.

Bewohnt wird der Teich eigentlich von ganz alleine. Als erstes sind Frösche und Kröten eingezogen und haben gelaicht. Schon im zweiten Jahr fanden wir die ersten Molche. Wasserschnecken haben wir selbst eingesetzt (Aus 3 wurden HUNDERTE), sie werden aber auch leicht durch Wasserpflanzen eingeschleppt. Die Libellen legen fleissig Eier und ihre Larven fressen sich im Teich an den abgestorbenen Pflanzenteilen und den Kaulquappen satt.
Seit letztem Jahr haben sich auf der Oberfläche auch Wasserläufer breit gemacht. Letzten Sommer war ein Gelbrandkäfer zu Besuch und ist aber wieder weitergezogen.

Eigentlich gehören auch Teichmuscheln in einen Teich. Sie reinigen das Wasser. Jedoch sterben Sie bei uns wegen mangelnder Tiefe im Winter. Ich fand das Tierquälerei und hab sie weggelassen. So muss ich halt einmal mehr Algen abfischen, was solls ist ja Dünger.

Azurjungfern bei der Paarung

So, ist Dein Sehnen nach mehr Teich vorläufig erfüllt? Weitere Bilder liefere ich dann im Hochsommer wenn alles Blüht oder jeweils im 12-tel Blick.

Schön, dass Du da warst, ich muss jetzt dringend los an die Arbeit !!!

Grüess Pascale

Advertisements

2 Kommentare

  1. super interessanter Beitrag Pascale!
    Da habt Ihr ja eine ausgeklügelte Teichtechnik und sooo vielfältig bepflanzt!
    Sind denn die Frösche von allein gekommen? Gibt es in der Nähe andere Teiche? … es war wohl der Bachlauf, der bei Euch vorbeifließt – da kommen dann Tiere wohl rüber. Bei uns ist weit und breit nichts dergleichen, da werde ich wohl nachhelfen müssen (für Molche).
    Vielen Dank für die viele, interessante Info! Ganz toll!
    LG von Renate

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.