Schreib mal einen ganz speziellen Liebesbrief

Mit Natalie von Schaeresteipapier habe ich wie Du weisst das Herstellen von Pflanzenfarben ausprobiert. Das geht recht gut. Dauert aber eine Weile.
Eine Anleitung findest Du hier: 

Die Farbreste haben wir aufgeteilt. Natalie färbt mit den ihren noch Stoffe ein und ich habe aus meinen Tinte gemacht.

Das geht ja so einfach
Unter die Farbe wird etwas Gummi Arabicum oder auch Kirschgummi gemischt und gut aufgelöst. Je nach Fliesseigenschaften etwas mehr, dann wird die Farbe noch dicker.

Je nach Pflanze bekommst Du ganz andere Farbtöne von normalem „Tintenblau“ über grün bis gelb und Orange.
Ich habe noch lange nicht alle Pflanzen aus meinem Garten mal eingekocht und ausprobiert.

Was ich Dir bereits an Hand von ganz normalem Kabis sagen kann ist, je nach dem wie Du ihn zubereitest wird die Tinte ganz blau oder sogar Grün (Natron) oder rötlich (Essig)

Dann brauchst Du entweder eine Tintenpatrone die Du selbst auffüllen kannst (Schreibwarenhandel) oder vielleicht hast Du ein Kaligrafieschreibset ?

Herausgekommen ist folgendes:

Sieht das nicht schön aus, das machte mir richtig Lust mal wieder zu schreiben.
Für den Liebesbrief nahm ich natürlich eine rote Tinte: hier Rande.

Je nach Spitze könntest Du auch noch wunderschöne Schriftbilder bekommen. 
Für mich als Linkshänder ist das ganze immer etwas schwer, denn Tinten trocknen einfach nicht schnell genug, so dass ich jede Dritte Zeile eine grosse Pause einlegen musste.
Am einfachsten schreibst Du übrigend direkt mit dunklen Beeren. Sieh her – Spitze des Schreibwerkzeugs einstechen und los gehts (z.B. Liguster=giftig, Aronia, Heidelbeeren)

Jetzt habe ich eine Menge Fläschchen mit farbigen Möglichkeiten. Zum Aquarellieren kann ich sie übrigens auch gebrauchen
Viel Spass beim Ausprobieren

Grüess Pascale

2 Kommentare

  1. Liebe Pascale,
    wow…toll….ich bin begeistert! Danke für diese geniale Post! Da ich selber viel mit der Feder schreibe und die Kalligrafie liebe und so wunderschön finde….kann ich deine Tinten-Tipps gut gebrauchen!
    As lieabs Grüassli
    Yvonne

    Gefällt mir

  2. liebe Pascale
    Das Blumen-Aquarell gefällt mir sehr und frech finde ich, einfach in die Beeren zu pieksen.
    Da kann man sich das Kochen sparen. Rotkraut ist super für Papier, aber auf Textil sehr „flüchtig“…
    Bin gespannt auf die Herbst-Farben.
    Herzlicher Gruss
    Natalie

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.