Buch: Orte der Kraft im Tessin

Bekannte und unbekannte Orte der Kraft im Tessin. Das Tessin bezaubert durch seine vielfältigen Landschaften, von idyllischen Tälern und hohen Bergen bis zu den lieblichen Seen, mit seinem milden Klima und seinem kulturellen Reichtum. Neben den bekannten touristischen Zielen besitzt es auch zahlreiche wenig oder unbekannte Orte mit einer ganz besonderen Ausstrahlung.

In diesem Buch führt uns der Autor zu 70 Orten im Tessin mit einer aussergewöhnlichen energetischen Qualität: Naturplätze, Quellen, Wasserfälle, Schalensteine und Kulthügel, Wälder, Schluchten und besondere Bauwerke wie Kirchen, Klöster und historische Ortskerne. Er beschreibt diese nach ihrer Lage, ihrem Mass an Energie, ihrer kultischen und kulturgeschichtlichen Bedeutung.

Ein Tessinführer der anderen Art, der einfühlsam und kenntnisreich die magische Welt der alten Kulte und Kraft besonderer Orte erschliesst.

Soweit der Pressetext zum Buch. Zurück aus den Ferien, kann ich Euch dieses Buch als Alternative zu den üblichen Wanderführern fürs Tessin sehr gut empfehlen. Vor allem wenn ihr das Tessin schon kennt, lädt es dazu ein mal mit anderen Augen durch die Täler zu gehen.

Es stellt Euch das Tessin aus der Sicht eines einheimischen Geomanten (klick für eine Wicki-Erklärung) vor. Ich selbst bin keine Person die mit dem Pendel durch Haus und Garten rennt um die Werte eines Orts auszumessen. Wahrscheinlich wäre ich dazu auch viel zu unruhig.

Aber es ist für jeden von uns spürbar, dass wir uns an bestimmten Plätzen wohler fühlen als an anderen. Jeder hat seine Lieblingsecke im Haus und Garten.

Also habe ich meine Family dieses Jahr auf den Wegen des „Fühlens“ durchs Tessin gejagt.

Wir haben ganz wunderschöne Plätze besucht und hatten immer auch die Wanderkarte dabei, denn im Buch fehlt mir die genaue Beschreibung wie man zu gewissen Plätzen kommt. So aber haben wir uns gut zurecht gefunden.

Hier ein paar Impressionen (die Fotos sind von mir und nicht aus dem Buch).

Mogno die Kirche von Mario Botta

 

 

 

 

der ganze Ort ist wunderschön renoviert und eine Oase der Ruhe
(mal abgesehen von den fotografierenden Japanern, die alles nur knipsen und nichts geniessen)
Bellinzona mit dem Castel Grande und seinem Schalenstein

 

 

 

 

Gandria mit seinen Schalensteinen und dem Geo-Archeologischen Wanderweg (klick)

 

 

 

Wir haben nichts geopfert, aber die Vertiefung von Laub und Erde befreit –  zählt das auch ?

 

Fang mit Nummer 3 an, sonst landest Du einfach nur in den Brombeerhecken.
Sognono – der Wasserfall

 

 

 

Ohm – ach was ich geh lieber mit den anderen im eisigen Wasser schwimmen *lach

 

Tut gut, bei über 30 Grad am Schatten.
Die Bogenbrücke bei Lavertezzo
Wenn Du hier baden möchtest, geh früh am Morgen, danach hat es viel zu viele Leute.
Ich hoffe der Einblick hat Dir gefallen, wie gesagt, die Fotos sind von mir.
Im Buch findest Du Andere.

ISBN: 978-3-03800-773-9
Einband: Gebunden Umfang: 288 Seiten Gewicht: 790 g Format: 17.5 cm x 25 cm

Wenn Dir die Beschreibung gefallen hat, kannst Du das Buch direkt beim AT-Verlag oder beim Buchhändler Deines Vertrauens bestellen.
Grüess und Danke fürs mitkommen
Pascale

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. wow Pascale – was eine tolle Landschaft und super tolle Bilder hast Du mitgebracht!
    Diese Brücke, diese Steinarbeiten – seufz, da muss ich hin!
    Da habt Ihr es sicher gut gehabt!
    Da bekomme ich sofort Lust, einen Urlaub zu planen – nur leider werden nächstes Jahr zusätzlich alle Deine Leser dort sein und da warte ich dann ggf. bis übernächstes Jahr?
    Du musst nach diesem Urlaub an Kraftplätzen ja randvoll sein mit Energie 😉
    Danke für den Buchtipp!
    Liebe Grüße von Renate

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.