Der Juli-Blick

So auf den letzten „Drücker“ bekommst Du die Bilder vom Juli-Garten zu sehen. Es hat bis heute nur geregenet, so dass ich überhaupt keine Lust hatte mit der Kamera durch den Garten zu wandern.

Aber heute: Wunderbares Sommerwetter, nicht mehr so heiss aber sonnig, also nichts wie los, ich habe ja noch bis am Abend Zeit um die Bilder zu TABEA in den 12-tel Blick zu stellen.

Ein wildes Gewucher, aber unter den Blättern finde ich Kostbarkeiten:

 

noch sind sie nicht reif, sie brauchen noch viel Wasser und wenn möglich auch noch Wärme wäre gut.

 

Die Rosen habe ich grad diese Woche ausgeschnitten, bald werden neue Knospen treiben.
Diese Foto hatte irgend ein Einstellungsproblem, sie sieht aus wie gemalt nicht ?

 

 

 

 

Ehemanns Apfelgarten trägt auch erste Früchte am Spalier. Im Juni ist ein Teil gefallen, wie das bei Obst ja üblich ist und jetzt hoffe ich, dass wir die restlichen Aepfel dann im Herbst ernten können.
Die Veilchenblau Rhapsodie in Blue ist zwar noch klein, aber sie wird ein Blickfang im Obstgarten sein.

 

Komm wir gehen weiter in den Kräuter/Gemüsegarten:

 

Salatnachschub im Hochbeet, braucht Wärme und Wasser dann wird das noch was. Die einen sind schon Endiviensetzlinge für den Herbst.

 

 

 

Am Insektenhotel hat sich eine wilde Waldrebe ausgebreitet, die habe ich hier nie gepflanzt. Heuer blüht sie zum erstenmal mit feinen weissen Strahlenblüten. Doch sie kann bleiben. Sie gefällt mir.

 

 

 

 

 

 

Pause nötig?
nein weiter zum violetten Teil.
Das Kiesbeet macht sich für sein erstes Jahr recht gut. Ein paar Verluste musste ich verzeichnen. Das waren aber alles eigene Ableger die wahrscheinlich noch zu wenig Wurzelwerk hatten um hier überleben zu können.
Diese Agasatche freut mich gerade besonders. Sie zieht Schmetterlinge und andere Insekten an, Meist wird sie den ganzen Tag umbrummt.

 

Ein klares Zeichen, der Sommer geht dem Ende zu. Ich muss jetzt jeden sonnigen Tag im Garten geniessen, bevor die melancholische Jahreszeit kommt.

 

Die Seerose hat bisher noch nicht geblüht. Vielleicht im nächsten Jahr. Der Schachtelhalm kippt immer wieder, er hat im Vergleich zu seinen Halmen zu wenig Wurzelwerk. Ich muss hier einen Sack Kies ins Wasser kippen, dann hält das schon.

 

 

 

 

 

 

Sternmoos in einer alten Wäsche“Dings“.
(Du weisst schon das Teil wurde an einen Stiel montiert und damit die Wäsche im heissen Wasser gepresst und gestampft)

 

 

 

Also, fangen wir damit an:
Ah, Du wolltest noch weiter schauen, ok aber nur kurz

 

Das weisse Beet mit Annabelle im prallen Sonnenschein – fast schon überbelichtet.

 

Die weisse Echinacea schmiegt sich zwischen die weissen Fetthennen. Dies ist die einzige die die Schnecken nicht aufgefressen haben.

 

Ende gut, alles gut.
Danke fürs Begleiten und hoffentlich bis bald.
Grüess Pascale

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

9 Kommentare

  1. Grad bin ich gleichweit 🙂 Es ist die Rhapsodie in Blue. Die passt da schon, 1.20-1.50 das wäre dann die Höhe des Spaliers und so muss ich auch nicht noch irgendwie aufbinden und es gibt keine KOnkurrenz zum Obst.

    Ich bestelle mich dann nochmals eine Veilchenblau und tausche eine am Rosenbogen aus, die mir schon länger nicht gefällt – aber diese Buddelei immer…

    Danke fürs Forschen 🙂 en guete Tag.

    Gefällt mir

  2. Es könnte die Rhapsodie in Blue sein (Höhe ca.1.20m) bin mir aber nicht ganz sicher.
    Wenn du an diesem Ort auf eine üppige Kletterrose gesetzt hast, dann würde ich sie gegen eine echte Veilchenblau umtauschen und es reklamieren (war ja eine Falschlieferung)
    LG Carmen

    Gefällt mir

  3. Liebe Pascale
    Wunderschön sind die Bilder. Ja, die Äpfel erinnern mich daran, dass der Herbst wirklich vor der Türe steht….
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    Gefällt mir

  4. Echt jetz? Da hängt sogar noch das Etikett dran, das sagt: Veilchenblau… Sch…. Ln blöd. Na ja dann pflege ich halt diese unbekannte Schönheit und nehme beim nächsten Besuch eine Blüte mit um zu fragen, was ich da habe.
    Echinacea: die Schnecken haben mir nur immer die Weissen und die orangen weggefressen, an den normalen waren sie noch nie.
    Liebi Grüess Pascale

    Gefällt mir

  5. Toll, wie Dein Gemüse wächst! Mein Versuch mit einem Minibeet ist wieder einmal voll in die Hose gegangen! Nicht mal von der Zucchini konnte ich bisher etwas ernten!
    Auch sonst blüht es ganz herrlich bei Dir! Hier ist alles sehr trocken und wir bräuchten dringend ein paar Tage Landregen. Der ist allerdings nicht in Sicht! Aber vielleicht regnet es ja heute Abend ein paar Tropfen!
    Viele Grüße von
    Margit

    Gefällt mir

  6. Was? Echinacea ist schneckenanfällig? Echt jetzt? Ich habe mir erstmals eine gekauft, an einen trockenen, sonnigen Platz. Hm, dann muss ich die eben schützen. Du, das Bild mit der Rose ist keine Veilchenblau. Hast du eine Falschlieferung bekommen? Die Blüten sind ganz anders, leicht zerzaust, weiss-lila mit gelben Staubgefässen und büschelweise Blüten, auch die Blätter sehen ganz anders aus.
    Lg Carmen

    Gefällt mir

  7. Wunderschön dein Rundgang , danke , das war grad wie URLAUB 🙂 .
    Wächst und gedeiht doch prächtig . Bei mir war es dies Jahr im Gemüsebeet
    irgendwie ganz schlecht , vieles wollte nicht wachsen oder kam garnicht erst .
    Ist ja lustig , ist das Spalierobst eine Männerdomöne ? Meiner hat das auch
    angefangen , aber es hängt kaum was dran . Und mal sehen wieviel Äpfel
    am Baum bleiben , bis sie erntereif sind .
    Schönes Wochenende und liebe JANI Grüsse

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.