Gartenrundgang September 2015

Schon wieder ist ein Monat um und immer noch sieht es bei mir im Obstgarten genau gleich aus….

 

 

 

Ein wenig Gelber vielleicht, aber die Erdhaufen liegen noch und auch die Hochbeete sind noch nicht aufgebaut. So viele Ideen (habe ich) und so wenig Zeit (hat mein Mann) dafür. Kennst Du das ?

Wahrscheinlich ist der Satz von mir: „Schaaatz, ich han no en Idee gha“ – inzwischen ein rotes Tuch für ihn *hihi

 

 

 

 

 

 

 

Ich versuche wirklich so viel wie möglich selbst zu machen. Ich kann inzwischen sogar schon den Draht für den Mähroboter (Er heisst Mister Mow) selbst verlegen und verlöten – stell Dir vor *lach.  Na ja wir sprechen lieber nicht über die Brandblasen an meinen Fingern. Schlussendlich habe ich eine Methode gefunden wie diese verflixten Drähte zusammenbleiben, während ich das Lötzinn darüber schmelze. Jetzt muss ich seine Mäh-App dazu noch zum Funktionieren bringen, dann würde er sogar automatisch loslegen. Bisher gehe ich halt noch raus und drücke das Knöpfli direkt an Mr Mow. Vielleicht braucht ein bisschen Aufmerksamkeit, wer weiss ?.

Aber es gibt Arbeiten, die kann ich (aus Kraftgründen oder weil jemand zweiter Teile halten soll) nicht alleine machen kann und dann, ja dann muss ich eben auf meinen Liebsten und freie Termine in seinem Arbeitsplan warten. Das ist nicht so einfach, so dass ich dazu übergegangen bin ihm seine freien Samstage mit Gartenarbeiten via Outlook zuzubuchen *ähm na ja, er hat auch entsprechend reagiert.
Wie auch immer, meine Hochbeete stehen noch beim Händler, die Erdhaufen liegen noch, die Kürbisse habe ich alle geerntet und verwende sie momentan als Dekoration vor dem Hintereingang. Hier auf dem Land benutzt glaube ich jeder den Hintereingang, eigentlich muss ich vorne gar nicht mehr dekorieren – da kommt ja eh nur der Postbote.

 

Über so ein Paket habe ich mich auch sehr aufgeregt: Ich habe Blumenzwiebeln bestellt, bei einer .ch Adresse im Web. Als das Paket kam, hatten die es von Ihrem Werk direkt in Holland geliefert und somit stehe ich da mit fast nochmals so viel Zollgebühren wie die Zwiebeln gekostet haben.
Pass auf was Du wo bestellst und schau immer zuerst noch die genauen Liefergebühren an. Ich dachte wenn da .ch steht bin ich auf der guten Seite aber danach (als ich mich beschweren wollte) habe ich in den AGB nachgelesen und da stehts: Lieferungen in die Schweiz können Mehrkosten verursachen, blabla – So ein Sch…
Die Blumenzwiebeln warten noch in ihren Körbchen aufs Versenken. Ich möchte sie im Vorgarten zwischen den Rudbeckien pflanzen und diese sind noch zum Teil am Blühen. Da kann ich dann nicht einfach mit dem Spaten dazwischen, das reut mich.
Was ist denn sonst noch so passiert bei uns ? Ich muss nachdenken….
Ah ja ein Sturm hat sämtliche Essäpfel von den Hochstämmen geschleudert und somit habe ich so zu sagen kein Lagerobst, die Äpfel vom Boden haben alle Druckstellen bekommen und werden im Lager zu faulen beginnen, somit gibt es gerade regelmässig Apfelgerichte.
Das Weisse Beet blüht wundervoll und entgegen vieler Vorurteile, dass weisse Blüten in braun verwelken, mir gefällt es. Ein weisses Beet setzt halt voraus, dass die Gärtnerin gerne schneidet und das tue ich, ausser jetzt im Herbst, da wird eh der ganze Garten nach und nach Braun. Aber sonst gilt: wenn Blüten braun werden, dann geht es schnipp-schnapp-ab. Das reut mich dann überhaupt gar nicht. Somit muss ich sagen wir hatten dieses Jahr eine gute Saison im weissen Beet.
Inzwischen blühen überall die Fetthennen, auch diese Blumen sind einfach wundervoll. Sie machen mir fast keine Arbeit. Je nach Witterung und Zustand schneide ich sie im Herbst oder im frühen Frühling, gebe im Frühling etwas Kompost dazu – Voilà der Rest passiert von ganz alleine.

Meine Rosen hingegen, die sind dieses Jahr enorm gewachsen, aber sie haben noch nicht genug stabile Triebe, wenn die Stürme übers Land fegen, dann leiden sie und brechen zum Teil sogar ab. So dass ich letzte Woche in der Landi Bambusstäbe besorgen musste um die geplagten Teile aufzubinden – ehrlich ich habe vorher noch nie eine Blume aufgebunden oder gestäbelt, das kommt bei mir einfach nicht in die Tüte so viel Aufwand. Aber für mein Duft-Rosenbord an der Strasse – da muss ich eine Ausnahme machen. Natürlich hoffe ich, dass sich mit den Jahren die Triebe „stabilisieren“. Es werden ja mehr an einer Rose und so halten sie sich vielleicht gegenseitig. Ausserdem wünsche ich mir denke ich auf den Geburtstag Gutscheine für solche Rosenpyramiden, die man einfach darüber stecken kann.

 

Langsam kommt die Zeit wo ich wieder mehr im Haus bin. Die Herbstdeko-Kiste ist schon wieder um einiges mehr gefüllt als die Sommerkiste und ich habe mich gefreut, alte Bekannte wieder zu sehen. Mein Herbst innen ist oft in dunkelrot und im Esszimmer natürlich orange, das liegt an der orangen Wand.
Draussen habe ich die Sonnenschirme schon gesäubert, getrocknet. Sie warten auf den Transport ins Gartenräumchen. Das Gartenbett ist auseinander geschraubt, die Bettwäsche im Lagersack und beides träumt nun auf dem alten Heuboden vom kommenden Frühling und lauen Winden und heissen Sommertagen. So wie ich das ab jetzt auch wieder mache. Nicht mehr lange und ich jammere schon über kalte Füsse, Nebel und ewigen Schnee *lach
Ich bin sehr gespannt wie das neue Kiesbeet den Winter übersteht. Da der Gärtner den Untergrund verdichtet hatte (mit so einer Rüttelplatte, der Idiot), muss ich für jede Pflanze den Kies nun grossflächig wegwischen und dann mit dem Pickel ein Loch hacken (was für ein Steiss), so liegen auch diese Blumenzwiebeln fürs Kiesbeet noch in ihren Säckchen auf dem Gartentisch, es sind dunkle Krokusse und ein paar Tulpen. Auch sie warten auf den starken Ehemann, der dann bitte für mich den Pickel schwingt.

Das gelb-orange Kiesplätzli haben wir dieses Jahr ganz fleissig genutzt. Ich bin überrascht, dass die Metallstühle eigentlich wirklich bequem sind. Meist sind wir nach den Walking-Runden (wenn der Kaffee bei mir war) dort oben gesessen und haben die Sonne genossen. Auch zum Frühstücken ist dies der ideale Platz. Sonne schon am frühen Morgen. Mittags wird es hier zu heiss, dann taugt der Platz nur noch zum Hängematten schaukeln.
Die Bepflanzung, jetzt im Herbst lässt sich echt noch aufpeppen. Leider fressen mir hier die Schnecken jeden Versuch gleich weg. Astern: 2 Nächte, Helenium: 1 Nacht, Chrysanthemen: 1 Nacht. Die Viecher opfern lieber Duzende der eigenen Art dem Schneckenkorn und lassen es sich dann trotzdem schmecken – da muss ich im Winter nochmals über die Gartenbücher und mir tolerante Spätsommerblüher raussuchen.

So sind wir durch? Ah nein, der Kräutergarten fehlt noch:

Diesen Sommer darf wohl kein Kräutergärtner jammern. Beste Qualität in dieser Hitze und ich bin erstaunt, wie wenig Wasser ich hier verwenden musste – nämlich keins. Ich giesse meine Kräuter nicht. Wie jede Pflanze werden sie beim ausfplanzen, säen gegossen. Wenn sie sich eingewöhnt haben, dann nicht mehr. Es klappt. Ich habe eine gute Ernte gehabt. Die Teebüchsen sind voll, der Vorrat für die Salben und Heilöle ist aufgefüllt, die Tinkturen ziehen noch in den dunklen Glasflaschen vor sich her.

In einen Blumentopf ist dieser Pixi eingezogen. Er gehört meiner Tochter und noch zwei weitere Warten auf ihre Behausung in den Nachbartöpfen. Süss oder ?
Als ich vorher noch die Geranium Rozeanne gestutzt habe, bin ich auf einen Schatz gestossen:

Herbstalpenveilchen. So kurze Freude doch so filigran 🙂
Was im kommenden Monat zu tun sein wird, findest Du hier : KLICK
Das wars von mir und wie geht es Dir? Ich würde mich freuen wenn Du nach Deinem Besuch bei mir einen Kommentar hinterlässt. Dieser Post geht Ende Monat noch rüber zu TABEA. Dort werde ich auch Deinen 12tel Blick besuchen, wenn Du ihn einstellst.

Danke fürs Mitkommen. Bis zum nächsen Mal

Ah ja denk daran, nächsten Freitag ist die Natur-ARt vom Oktober fällig.

Grüess Pascale

11 Kommentare

  1. vieles gibts bei dir zu entdecken! Dein Steinbeet hat sich ja schon prächtig entwickelt. Nur mit dem Pickel zu pflanzen ist schon eine Plackerei. Geht da nicht auch ein Bohrer… Grüße von Frauke

    Gefällt mir

  2. Lach! Die Outlook-Idee ist Klasse!!! Werde ich mal vorsichtig peu a peu testen 😉
    Wenn ich mir die schönen Bilder anschaue, hoffe ich immer, dass mein Garten irgendwann auch einmal so stimmig wird. Im Moment ist es noch ein großes Flickwerk…
    Herzliche Grüße, Angela

    Gefällt mir

  3. Ach, ein Garten soll doch nicht fertig werden – sonst könntest Du auch eine Foto-Tapete vors Fenster kleben. Null-Veränderung.
    Weisst Du es geht uns allen gleich: oft keine Zeit, aber tausend Pläne. Das wird schon. Hoffentlich findest Du bald jemand, der Dich bei den schweren Arbeiten unterstützt.
    Grüess Pascale

    Gefällt mir

  4. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Schmunzeln musste ich, dass Du Deinen Mann für Arbeiten über das Outlook buchst!!! Sehr schön!!! Ans Löten habe ich mich bisher noch nicht gewagt… aber ansonsten versuche ich auch, alles selbst hinzubekommen. Vom Heckenschnitt bis zum Ölwechsel beim Rasenmäher und vieles andere mehr.
    Dein herbstlicher Garten sieht toll aus! Das mit den Blumenzwiebeln ist sehr ärgerlich! Ich habe allerdings beim Zoll manchmal das Gefühl, dass die Gebühren nach Gutdünken verlangt werden. Habe da noch nie ein System erkennen können! Gibt es zwar vermutlich… aber ich blicke da nicht durch.
    Viele Grüße von
    Margit

    Gefällt mir

  5. Guete Morge Pascale
    dein Garten ist eine Pracht…ich musste schmunzeln, auch mein GG hat auch noch eine „kleine“ Liste von Wünschen zum abarbeiten.Danke für den Tip Betreff Zwiebel bestellen. Ist ärgerilch mit diesen Zollkosten gell. Deine weissen gefüllten Herbst-Anmonen sind wunderbar. Bei uns fallen die Blüttenblättchen ab bevor sie braun werden, aber ich habe die einfachen Anemonen vielleicht deshalb.
    Nun wünsche ich dir eine sonniges Wochenende
    Liebs Grüessli Eveline

    Gefällt mir

  6. Herrliche Herbstbilder, das mit dem Garten und der fehlenden Zeit und Kraft kenn ich nur zu gut ich habe im Moment das Gefühl ich komme kein Stück weiter , weil mir Hilfe fehlt, aber eben auch Zeit…. Aber ich bin optimistisch, dass es irgendwann so wird wie ich es mir vorstelle, aber ich glaube so richtig zufrieden ist man eh nie… Ist ja auch gerade schön, dass man im Garten immer wieder etwas verändern kann 🙂

    Gefällt mir

  7. Das mit den Blumenzwiebeln ist ja ärgerlich! Schade, mit dem Geld hättest du sicher lieber Pflanzen gekauft….
    Solche Herbstalpenveilchen habe ich mir jetzt für den Herbst gekauft und hoffe sehr, das sie meinen Vorgarten mögen werden.
    Ich freue mich immer über deine tollen Bilder aus dem Garten!
    Liebe Grüße
    Trudi

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..