Pflanzenschilder selbst gemacht

Ich hatte es so satt.
Immer im Frühling wenn der garten noch ziemlich kahl ist, gerade ich in einen Kaufrausch und warum das Ganze? Weil ich zu faul bin um die Fotos zu konsultieren und weil ich nicht mehr weiss, wo ich was schon verbuddelt habe, inkl. den vielen Blumenzwiebeln.

Also sehe ich nur braune Erde und viel Platz *lach.

Jetzt kommt Abhilfe:
Unser guter Freund Ruedi (Spenglertechnik Müggler) hat mir erlaubt in seiner Werkstatt Pflanzenschilder aus Blech zu löten.

Das Vorgehen ist ganz einfach; wenn Du einen Spengler kennst ;-). Du brauchst:

  • Geschnittenes verzinktes Stahl-Blech (damit es eben nicht rostet)
  • dünne verzinkte Eisenstäbchen
  • leistungsstarker Lötkolben
  • Löt-Zinn und Fett
  • Geduld und noch mehr Geduld – ach wäre ich doch jeweils schon nach der Idee fertig mit dem Projekt …

Also habe ich mich mal in einer ganz anderen Disziplin als dem Graben und abschneiden geübt.
Normalerweise schiebe ich solche Arbeiten an meinen Schatz ab, da ich viel zu ungenau arbeite und er nachher über die Resultate reklamiert – ja mein Liebster so ist das ;-).

Pflanzenschilder-4

Pflanzenschilder-6

Pflanzenschilder-1Pflanzenschilder-2Pflanzenschilder-5

Pflanzenschilder-3

Pflanzenschilder - 7

Jetzt brauche ich noch einen UV-Beständigen Stift und Voilà ich lasse die armen Pflänzchen zukünftig in Ruhe wachsen bis das Grün sichtbar ist, dann komme ich schon bald mit der Schere …
Ein weiteres Plus ist, dass ich jetzt die Pflanzennamen gleich weiss, wenn mich jemand fragt.
Sogar in den Kräutergarten kann ich jetzt alle Familienmitglieder zum Ernten schicken, da kommt niemand mehr mit dem falschen Kraut zurück in die Küche – lesen können schliesslich schon alle – Prima Sache so angeschriebene Pflanzen.

100 Schildchen sind geschnitten und gelötet. Ob das reicht ?!

Danke Ruedi :-).

Grüess Pascale

Advertisements

6 Kommentare

  1. Sehr schick und wieder eine neue Idee! In „meinem“ Schulgarten stehen inzwischen etliche Varianten an Beschriftungen. Hat mich eine Weile der Mix genervt, finde ich ihn inzwischen, vor allem in den Wintermonaten, als angenehm abwechslungsreich.
    Viele Grüße,
    Karin

    Gefällt mir

  2. Pascale, 100 Schildchen reichen doch in deinem Garten nirgendwo hin 😂 Aber du hast recht, mir geht es jedes Jahr auch so – man lässt sich von den vielen Lücken im Beet täuschen, dabei ist alles schon so dicht, dass nix neues mehr Platz findet.

    Gefällt mir

    • Hey Carmen, ich habe zuerst nur 50 gemacht und diese in einem „Schnutz“ verbraucht ;-). Jetzt nochmals 50 und wenn es dann aufhört zu regnen gehen diese auch gleich weg.
      Danach muss ich erst abwarten bis der Stift wieder Zeit hat zum Schildchen schneiden. An die Maschine darf ich nicht :-(…
      Grüess Pascale

      Gefällt mir

  3. Dieser Kurs täte mir gut!!!!! geht mir wie dir – im Herbst denke ich immer, dass ich schon noch weiss wer, was wo gepflanzt wurde – weit gefehlt! Tolle Idee und sehr schön umgesetzt! Herzlichst Rita

    Gefällt mir

  4. Guten Morgen!
    Gut geworden, deine Pflanzenschilder. Ich sehe keine ungenaue Arbeit, das ist alles künstlerische Freiheit!
    Habe auch schon im Internet nach Anbietern gesucht… Mir schweben lasersignierte Metallschildchen vor – leider noch nirgendwo zum Verkauf gesehen. Wahrscheinlich werde ich also auch eine Alternative basteln. Ich vergesse sonst auch bald, was ich wo gepflanzt habe.
    LG Caro

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s