Kupferfelsenbirne – Konfitüre

Für Lubera (Werbung) durfte ich ein Rezept mit der Kupferfelsenbirne machen. Natürlich sehr gerne, denn ich liebe Wildobst sowieso.

Damit es noch mehr Geschmack erhält verwende ich als Flüssigkeit Creme de Cassis, das gibt der Konfitüre das „Gewisse Etwas“.

Der Vorteil von Wildobst ist, finde ich, dass es fast keine Pflege braucht. Es bildet bei uns eine lockere Hecke und grenzt die Obstwiese vom „gepflegten“ Garten ab. Dabei blühen die Sträucher oft im Frühling ganz herrlich und bilden dann im Sommer bis in den Herbst wunderbar abwechslungsreiche Beeren die ich ernten kann oder nicht, je nach Laune. Was ich nicht ernte holen sich bis zum Winterende sicher die Vögel.

Ich mag so komplette Lösungen im Garten, die für uns, für die Natur und auch fürs Auge etwas tolles bieten.

Wenn es Dir bei mir gefallen hat, schau Dich gerne weiter auf dem Blog um.

Falls Dir das Rezept geschmeckt oder nicht geschmeckt hat, kannst du es mir auch gerne unter den Kommentaren mitteilen :-).

Grüess Pascale

Werbeanzeigen

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.