Scharbockskraut

 

Das Scharbockskraut ist eine frühjahrsgrüne ausdauernde Pflanze. Es gehört zur Familie der Hahnenfussgewächse. Die gelben Blüten schiebt es im März/April über die herzförmigen Blätter. Es erreicht eine Höhe von ca. 10-20 cm. Bereits im Mai/Juni zieht die Pflanze wieder ein und übersommert in ihren Brutknöllchen. Wenn man sie einmal im Garten hat, wird man sie fast nicht wieder los. Am besten arrangiert man sich mit dem Scharbockskraut und betrachtet es als Bodendecker. Es behindert den Wuchs von Sommerblühenden Stauden und auch von den frühren Zwiebelblumen nicht.

Anbau im Garten

Nicht empfehlenswert.
Es ist ein unerwünschtes Beikraut welches sich selbst ansiedel.

 

Magisches

keine Angaben vorhanden – wenn Du etwas dazu weisst, so Mail mir bitte.

Heilkraft
Das Scharbockskraut enthält sehr viel Vitamin C und wurde von den früheren Seereisenden als willkommene Medizin gegen den gefürchteten Skorbut mitgenommen.

Rezept
Achtung: Nur die Blüten und frische Blätter welche vor der Blüte geernet werden sind geniessbar. Alle anderen Pflanzenbestandteile sind leicht giftig und können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen.

Die Blüten und die frühen Blätter sind eine willkommene Beigabe zu den ersten Kräutersalaten oder zu Quark. Sie schmecken leicht scharf und bitter. Typische Frühjahrskur eben.

Grüess Pascale

Advertisements

4 Kommentare

  1. Guter Beitrag von diesem lieblichen Kraut habe ich reichlich. Ich habe mich arrangiert denn genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. Gegessen habe ich es noch nie. Aber eben erst gab's bei uns Gierschsalat.
    grüne Grüsse Stephanie

    Gefällt mir

  2. Ich freue mich über diese Winzlinge, wie kleine Seerosen im ganzen Garten. Eine wunderschöne Beigabe an den Frühling, wusste gar nicht das das auch Unkraut sein kann.
    Grüsse Mara-Tiziana

    Gefällt mir

  3. Hallo liebe Pascale
    Oh ja, das Scharbockskraut wächst auch in unserem Garten und … ich habs noch nicht wirklich geschafft, mich mit ihm zu arrangieren 🙂 Sag mal, die Blüten, die sind wirklich essbar? Dann werde ich demnächst mal den Salat damit verschönern.
    Liebe Grüsse
    Ida

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.