Gartenrundgang im Juni

Was für ein Wechsel vom verregneten Mai in den heissen Juni.

Der Garten war bis vor kurzem in Hochform.
Die Rosen ein Traum alles grün und knackig. Ein Blütenwunder.
Wir haben dieses Jahr am Tag der offenen Gartentüre mitgemacht. Der Garten hat sich von seiner Dschungel-Seite gezeigt, genau so wie wir es mögen.

Rose Mozart
Rose David Austin gelb: Graham Thomas
Ramblerrose: Veilchenblau
Rose Jasmina / Rose Apothekerrose
Rose David Austin – welche ?
Rose Gertrude Jekyll

Inzwischen war der erste Rückschnitt fällig und es zeigen sich kahle Stellen zwischen den im Hochsommer blühenden Stauden und Gehölzen.
Ich pflanze da Herbstastern rein und säe ein paar 2-jährige aus.

weisses Beet
weisses Beet mit Wildrose und Jungfer im Grünen
(Entschuldigung IPhone-Foto)
Weisses Beet nach dem Auslichten
Kiesbeet mit Zierlauch, Geranium, Karthäusernelken
Iris und Mondviolen Anfang Juni
weisses Beet – Kiesbeet
gelbes Beet mit Brandkraut und Wildrose Multiflora

Im Kräutergarten beginnt die Hochsaison.
Täglich ernte ich Kräuter und Blüten zum Trocknen, zum weiterverarbeiten und zum frisch essen.

Kräutergarten im Juni
Kräutergarten im Juni
Malve: bereit zum Pflücken
Rosenernte
Hornveilchen bei der zweiten Blüte: zum Ernten bereit – inzwischen sind sie alle weg
Die Schmetterlinge wechseln von den Hornveilchen zum Lavendel
Lavendel bereit zur Ernte
Katze bei der Morgen Toilette

Ich hoffe es hat Dir beim kurzen Rundgang durch den Garten gefallen.
Den Arbeitskalender für den kommenden Monat findest Du hier:

Arbeitskalender Juli

Nach getaner Arbeit ist gut Ruhn – bei der Hitzewelle vor allem im Schatten

Lieblingsplatz auf der Terrasse
Frühstück im Schaukelstuhl und so gesund
Am Vormittag hält man es auch auf dem gelben Plätzli noch aus
kühler Schattenplatz bis in den Nachmittag
im Schatten der Kolkwitzie
mit den Fröschen am Teich

Mit so vielen Pausenplätzen tönt es als ob wir den ganzen Monat nur von Sitz zu Hängematte zu Sitz gewechselt sind. – Nö leider nicht:
Wir haben zum Beispiel den Steilhang mit den im letzten Jahr neu gepflanzten Wildobststräuchern ausgemäht und von Brennesseln befreit – Heiss…
und ein paar Dinge mehr.

Obstwiese:
Der Holunder wurde vom Sturm ausgerissen und umgeworfen. Er wird bald gefällt werden müssen.
Blick von der Obstwiese übers Rheintal
Der Fleissling hat fertig gemäht

und heute Abend geniessen wir eine weitere laue (brütend heisse) Nacht. so lange wie möglich auf der Terasse.

Zitrussammlung auf der Terasse
Terrasse im Abendlook

Vielen Dank fürs Reinschauen – hinterlass einen Kommentar wenn Du Lust hast. Ich freue mich darüber :-)††

Grüess Pascale

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Ein Paradies auf Erden.Mit viel liebe und können geschaffen.Ich wünsche Dir/Euch dass ihr auch Zeit und Muse habt daraus Kraft und Energie zu schöpfen.
    Ein grosser Fan und Bewunderer von Euch.
    Alles gute und ich freue mich auf weitere schöne Bilder.
    Rosmarie

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.