Johanniskraut

Das Johanniskraut ist am bekanntesten mit seiner Anwendung bei nervösen Beschwerden und Erschöpfungszuständen. Es ist stimmungsaufhellend und beruhigend.
Ebenfalls ist es auch wundheilend, schmerzstillend, krampflösend und blutreinigend.
Anbau im Garten

Es mag einen sonnigen trocknenen Platz und versamt sich dann von alleine.

Magisches

In alten Zeiten pflückten heiratswillige Mädchen in der Johannisnacht blühendes Johanniskraut und streuten es aufs Wasser. Welkte es, so war mit einem Freier nict so bald zu rechnen. Blühte es aber weiter, so sollte ich im Verlaufe des kommenden Jahres die Liebe erfüllen.

Rezept

Johanniskrautöl / Rotöl

In ein Einmachglas werden die Blüten vom Johanniskraut gegeben und mit Olivenöl gut bedeckt an die Sonne gestellt (Vor Insekten schützen). Nach einigen Wochen nimmt das Öl einen rötlichen Farbton an und kann dann abgesiebt werden (am besten geht dies übrigens mit diesen durchscheinenden Damenstrümpfen).
In dunkle Flaschen füllen gut verschliessen. So ist das Johanniskrautöl ca. 2 Jahre haltbar.
Das Öl wird verwendet bei Brandwunden, Bluterguss, Quetschungen und Verletzungen.
ACHTUNG: Johanniskraut macht empfindlich gegen Sonnenlicht. Bei längerer Verwendung muss die Sonne gemieden werden auch bitte auch kein Solariumbesuch gemacht werden, sonst entstehen unschöne Flecken und Hautreizungen.
Advertisements